MiniLARP

Mini-LARP oder DRAMA GAMES, Chamber-Larp, black-box larps, free-form games, scenario games, Jeep-Form-Games und Interactive Dramas sind in aller Munde und Begriffe die alle mehr oder weniger für das Selbe stehen. Aber was ist das eigentlich genau und wo liegen die Unterschiede zum herkömmlichen LARP?

LARP im klassischen Sinn ist eine Spielform, die es den Spielern*innen erlaubt, in einem vorgebenden Szenario eine zumeist selbst erdachte Figur (Charakter) zu spielen, um mit anderen Spielern*innen und den gestellten Figuren (NSCs) des Szenarios, dargestellt zumeist von Mitgliedern der organisierenden Gruppe, zu interagieren und die je nach Szenario gegebenen Aufgaben, Rätsel und Hindernisse der Geschichte zu lösen und das live und in physischer Form.

Die Vorbereitung im Vorfeld ist nicht nur für die Orga viel Arbeit. Alleine der Aufwand den Spieler*innen vor dem Spiel betreiben, ist stellenweise enorm und reicht von der Besorgung der benötigten Gewandung und Waffen, über Ausrüstung wie Zelte und geeignetes Essgeschirr etc. bis hin zur Erstellung einer passenden Hintergrundsgeschichte für den eigenen Charakter.

Wie der Name schon vermuten lässt, ähneln Mini-LARPs dem herkömmlichen LARP in vielerlei Hinsicht, verringern jedoch den betriebenen Aufwand in jeder Form:

  • Die Szenarien sind eher kurz gehalten und reichen zumeist von wenigen Minuten bis hin zu Abend füllenden Spielen.
  • Es wird mit wenigen Ausnahmen typischerweise ohne optische Darstellung in Form von entsprechender Kleidung oder Accessoires gespielt.
  • Es wird größtenteils mit wenigen Requisiten gespielt.
  • Die Szenarien spielen oft „Close to Home“ sind also oft im Hier und Jetzt angesiedelt, können aber auch in jeglicher Art von Fantasy-Szenarien angesiedelt sein.
  • Viele Mini-LARP-Szenarien sind frei im Internet zu finden und können in den meisten Fällen von nur einem Spielleiter organisiert werden.
  • Es wird je nach Spieleranzahl oft nur ein einziger Raum benötigt, was die Suche nach einer passenden Lokation sehr vereinfacht.
  • Die Spieleranzahl ist tendenziell eher gering und reicht von einem*r Solospieler*in bis zu 40 Personen und mehr. Die meisten Szenarien sind jedoch für ca. 4 bis 12 Spieler*innen ausgelegt.
  • Wie bei Krimispielen sind die Spielcharaktere (SC) meistens vorgegeben und fertig im Szenario vorzufinden. Es ist auch möglich die Charaktere in kurzen Workshops vor Spielbeginn zu entwerfen.
  • Es gibt meistens keine Nicht-Spielcharaktere (NSC).
  • Es werden größtenteils keine LARP-Waffen eingesetzt.
  • Die meisten Mini-LARPs sind in sich abgeschlossen, Kampagnen sind eher selten.
  • Bei Konflikten handelt es sich fast immer um nicht physische Spieler*in versus Spieler*in Auseinandersetzungen, die meistens rein verbal oder durch sogenannte Metatechniken (s.u.) ausgetragen werden.
  • Da Mini-LARPs oft sehr intensive Themen behandeln, wird fast immer am Ende eines Mini-LARPs zu einem Debriefing und einer Diskussionsrunde geraten, wobei die Spieler ihre Rollen sinnbildlich abstreifen und das Erlebte besprechen können.
  • Sogenannte Metatechniken werden, im Vergleich zu LARP, wesentlich häufiger genutzt, wie z.B.:
Cut SceneEine Szene die das laufende Spiel unterbricht, um beispielsweise Träume erleben zu lassen, innere Monologe oder Flashbacks (s.u.) darzustellen.
FlashbackSzenen die in der Vergangenheit spielen. Dabei können einzelne oder mehrere Spieler eine Szene darstellen, die weit zurückliegt. Bei einer Familie z.B. der Hochzeitstag, die Geburt eines Kindes.
Innerer MonologWird vom Spieler zum Teil oder ganz außerhalb des eigentlichen Spiels gehalten, um anderen Spielern Einsicht in die Gedanken eines Spielers zu geben. Dies eröffnet neues Spiel, da die anderen Charaktere besser auf die Person eingehen können.

Mini-LARPs sind nicht nur eine spannende Alternative, um die Tage zum nächsten LARP zu überbrücken, sondern eine wunderbare Art interessante Geschichten und Abenteuer zu erleben und das mit relativ wenig Aufwand und Kosten.

Wer nun Interesse hat, sich einmal das ein oder andere Mini-LARP durchzulesen, findet unter folgenden Links eine Menge spannender und unterschiedlicher Szenarien: